Ausbildung zum Maler und Lackierer bzw. Malerin und Lackiererin

 

 

Die Ausbildung
Seit dem Schuljahr 2002/03 wird an der Berufsschule nach Lernfeldern unterrichtet. Eine Stufenausbildung wurde eingeführt, die es Ausbildungsbetrieben wie Auszubildenden ermöglicht, eine zweijährige Ausbildung zum Bauten- und Objektbeschichter und zur Bauten- und Objektbeschichterin zu machen. Es besteht die Option, ein drittes Jahr anzuhängen und die Ausbildung als Maler- und Lackierergeselle bzw. als Maler- und Lackierergesellin abzuschließen.

 

Die Unterrichtsfächer
Die Fächer Fachtheorie, praktische Fachkunde, Fachrechnen, Fachzeichnen, Deutsch und Sozialkunde als Einzelfächer gibt es nicht mehr. Stattdessen soll sich der Schüler in den Lernfeldern selbst informieren, planen, entscheiden, arbeiten, kontrollieren und bewerten. Religion und Sport bleiben als Einzelfächer erhalten.

 

Der Unterricht
Eine große Bedeutung nehmen im Lernfeldunterricht die Kundenaufträge ein. Sie behandeln z. B. folgende Fragen:
Was soll ich tun?
Wie gehe ich vor?
Welche Lösung wähle ich?

Wie setze ich meine Planung um?
Habe ich den Auftrag fachgerecht ausgeführt?
Ist meine Arbeit zufriedenstellend ausgeführt?

 

Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Unterrichts ist die Gruppenarbeit:
Arbeitsteilung
Informationsbeschaffung
Gemeinsam planen
Entscheidungen treffen
Aufgabenteilung bei der Arbeitsausführung
Kontrollieren, Dokumentieren und Präsentieren

 

Die Lernfelder
In der Jahrgangsstufe 10 und 11 werden die Lernfelder gegliedert in Untergrundvorbereitung und Oberflächenbearbeitung. Die 12. Jahrgangsstufe beinhaltet den Schwerpunkt Gestaltung und Instandsetzung.

 

Ansprechpartnerin
Fr.Trraub

Modul 1 (blau), 1.ter Stock, Zimmer : M1.01.124
Tel.:  +49 89 233 34 915
Fax: +49 89 233 34 916

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!