Gesprächsrunde zu "München ist bunt!"

1_SGR
2_SGR
3_SGR
4_SGR
5_SGR
6_SGR
7_SGR
8_SGR

Im Nachgang zum Aktionstag „München ist bunt“  fand eine Gesprächsrunde mit den beiden Zeitzeugen Frau Dr. Knobloch (Präsidentin der israelitischen Kultusgemeinde München) und Herrn Ernst Grube zum Thema „Vorurteile und Rassismus“ statt. Anlass des Dialoges mit Schülerinnen aus dem „Beruflichen Schulzentrum Thomas Wimmer“ waren provokante Slogans, die in den Schaufenstern präsentiert wurden. Der intensive Meinungsaustausch wurde ergänzt durch wachsendes gegenseitiges Verständnis und bestätigte den gemeinsamen Ansatz, dass es kein Vergessen der Nazigräueltaten geben kann. Das Vermächtnis der Zeitzeugen: „Nie wieder!“ ist Auftrag an die jungen Menschen und wird am „Beruflichen Schulzentrum Thomas Wimmer“ gelebt. Ausdrücklich dankte Fr. Dr. Knobloch der Schulfamilie für das gesellschaftspolitische Engagement. Ein „Nebenaspekt“ des Gespräches aber nicht minder wichtig, war der Wunsch der Schüler und Schülerinnen, mehr über jüdisches Leben zu erfahren und es kennen zu lernen. Diesem Wissensdrang folgend sprach Fr. Dr. Knobloch eine Einladung in das jüdische Zentrum am Jakobsplatz aus.